home
 
   
Archiv
Archiv


Unser Archivangebot gibt Ihnen die Möglichkeit, abgelegte Beiträge aus der Rubrik
aktuell sowie ausgewählte, nur über einen bestimmten Zeitraum zur Verfügung gestellte Inhalte noch einmal anzusehen.
Sie finden diese Beiträge in einer nach ihrem Erscheinungsdatum sortierten Aufstellung:
Mit der Überschrift als Navigationselement, gelangen Sie problemlos zum in der Vorschau dargestellten Inhalt.




"Möchten Sie ..."
(August 2016)

Möchten Sie nicht in meinen Garten kommen?
Ich würde gern meine Rosen mit Ihnen bekannt machen.

Richard B. Sheridan



"Alles Wissen ..."
(Oktober 2014)

Alles Wissen und alles Vermehren unseres Wissens endet nicht mit einem Schlußpunkt,
sondern mit einem Fragezeichen.

Hermann Hesse



"Intro 2013"
(Januar 2014)

Das Hochwasser im Juni, die Eröffnungsveranstaltung der Gartenspaziergänge 2013 ebenfalls im Juni, zugehörig zu den 100 bedeutendsten Orten des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten und nicht zuletzt der Gewinn der Goldmedaille bei der "Entente Florale Europe" - was für ein Jahr ...




"Mit Verlaub gesagt ..."
(Juni 2013)

Wir wissen nicht ob diese kleine von uns aus ihrer misslichen Lage im Elbehochwasser gerettete Weinbergschnecke auch Joschka Fischer und seinen Zwischenruf, gerichtet an Bundestagsvizepräsident Richard Stücklen, gekannt hat. Aber wenn sie die aktuellen Nachrichten verfolgen könnte, dann würde sie ob der vielen Wahlkämpfe an Dämmen und Deichen sicherlich nicht minder drastisch denken...




"Wie eine Knospe ..."
(März 2013)

Wie eine Knospe, die darauf wartet, zu erblühen
jetzt beginnt ein Liebeslied zu erblühen
ich möchte es direkt zu dir schicken damit du Glück findest...

"Tanz im Mondlicht" - Anime




"Etwas zu mögen ist besser..."
(Dezember 2012)

als es nur zu kennen.
Noch besser ist es aber,
dadurch Freunde zu gewinnen.

Konfuzius




"Das sie an die Welt..."
(April 2012)

die so unbeständig ist,
nicht gefesselt sei’n,
bläst der güt’ge Frühlingswind
alle Kirschblüten fort!

Saigyō Hōshi (1118-1190)




"Das Leben ist wie ein Blatt am Baum..."
(November 2011)

es sprießt aus einer Knospe
es wächst und gedeiht in seiner Zeit
es fällt wenn der Moment gekommen ist

und stirbt...




"Ein neues Fahrgestell..."
(Mai 2011)

Auch wenn nun noch einmal vieles anders geworden ist, so ist doch das Grundlegende gleich geblieben: Der Inhalt!




"Die überarbeitete Version..."
(Oktober 2010)

Die neue und doch schon veraltete Version dieser Homepage.




"Wir haben geerbt ..."
(September 2009)

Ein Haupthindernis der Fortschritte des Menschengeschlechts ist, das die Leute nicht auf die hören, welche am gescheutesten, sondern auf die, welche am lautesten reden." Arthur Schopenhauer




"Selbst der Frühling ..."
(April 2007 )

Es ist nun schon der achte Monat in dem die gemessenen Durchschnittstemperaturen deutlich über den langjährigen Mittelwerten liegen und der dritte Monat in Folge ohne nennenswerte Niederschläge. Brauchen Rosen eigentlich Wasser oder lieber doch nicht? Die Gehölze und hier vor allem die Immergrünen in den Randbereichen auf alle Fälle!




"Ein Bär, der lange Zeit..."
(März 2007 )

Gänzlich unverhofft, aber nicht unerwartet.
Der elbseitige Bär im Rosengarten hat ganz überraschend lieben Besuch bekommen.
Als wir uns umdrehten war der Sockel leer und beide Bären gingen Hand in Hand durch den von Blütengehölzen umrahmten Dresdner Rosengarten ...




"Vormärzlich ist der Februar... "
(Februar 2007 )

Ein durch und durch vorfrühlingshafter Februar 2007. Haben wir im Januar noch vereinzelt blühende Rosen der Sorte 'New Yorker' schneiden können, so waren es im Februar 'Hermann Berger' und Baltik, die bereits unter der Deckreisigschicht erste Blüten entwickelten. Ein kleiner Gruß vorerst oder schon Bote des kommenden Rosenjahres?




"Wehe großer Wind, komm!... "
(Januar 2007 )

Meine ganz persönlichen Wünsche für das Neue Jahr sind kaum besser zu formulieren, doch das Jahr 2007 holte erst einmal zwei Wochen tief Luft, bevor es mit Sturmtief "Kyrill" gegen Mitte des Monats Januar begann, das alte Jahr förmlich hinweg zu blasen




"Eine Rose hat geblühet... "
(Dezember 2006 )

Für den Dresdner Rosengarten stellte sich das Jahr 2006 alles in allem doch recht betrachtenswert dar. Von einem Zuviel an Wasser im Monat April bis zu massiver Trockenheit ab Juni, war alles vorhanden.




"Frohlocke, schöne junge Rose ..."
(November 2006 )

Der November hat uns in Dresden ein lang anhaltendes und ausdauernd schönes Wetter beschert. Ein Glücksfall für die Gärtner im Rosengarten, hatten sie doch noch über 1500 Rosen in den Boden zu bringen. Mit der vollständigen Pflanzung der Sorte 'Odette' ist es gelungen, den Hochstämmen wieder einen würdigen Rahmen zu geben.




"Aufsteigt der Strahl und ..."
(August 2006 )

Kein Gedicht C.F.Meyers, aber doch sichtbares Zeichen der aufwendigen Reparaturmaßnahme. In der ersten Augustwoche dieses Jahres konnte die Wasserversorgung des Rosengartens wieder in Betrieb genommen werden.




"Du bist zeitlebens für das ..."
(April 2006 )

Ein "außerordentliches Frühjahrshochwasser, aber keinesfalls eine Flutkatastrophe", so hieß es von amtlicher Stelle , was da aus unserem Nachbarland die Elbe herunter kam. Damit war klar, das der Dresdner Rosengarten nur durch "außerordentliche" Maßnahmen vor der Gefahr einer neuen (Flut)- Katastrophe zu retten ist.




"Vor lauter Lauschen und ...
(März 2006 )

Nun ist endlich genug des Winters, so haben wir zu Beginn des Monats März schon zu hoffen gewagt. Aber diese Hoffnungen konnten nicht erfüllt werden. Erst in der letzten Märzwoche zeigten sich die Vorboten eines nahenden Frühlings, aber es zeichnete sich bereits ebenso sicher eine drohende Flutwelle auf der Elbe ab.




"Wodurch, fragte Herr K., ...
(Februar 2006 )

Sie trugen närrische Kleidung und liefen ziellos umher. So könnte unser Kommentar zum diesjährigen Aufmarsch der Neonazis lauten. Dazu gekommen ist es aber nur, weil es viele beherzte Dresdner Bürger endlich gemeinsam schafften, die Augustusbrücke zu blockieren. Danke für dieses hoffnungsvolle Zeichen!




... alles Politisieren ...
(Januar 2006 )

Seit dem 01.01.2006 gibt es das ursprüngliche Grünflächenamt der Stadt Dresden in seiner bewährten Form nicht mehr. Gemäß einem Stadtratsbeschluß wurden alle handwerklichen Bereiche der Stadtverwaltung ausgegliedert und zum "Regiebetrieb Zentrale technische Dienstleistungen" zusammengefaßt. Wie geht es nun mit dem Dresdner Rosengarten weiter?




Hast du denn ganz ...
(Dezember 2005 )

Schnee im Dezember? - nicht ganz unerwartet aber trotzdem ein wenig unpassend. Unpassend aber nur deswegen, weil die im November gepflanzten Rosenhochstämme ja eigentlich noch den entsprechenden Winterschutz bekommen sollten. Ein bißchen Bodenfrost, wäre da vorher genau richtig gewesen.




Die Welt umfasset nicht ...
(November 2005 )

Mit der Rosensorte 'Salzaperle' können wir seit Mitte November im Dresdner Rosengarten einen weiteren wichtigen Vertreter aus der DDR-Rosenzüchtung präsentieren. Diese Rosensorte gehört mit 'Kasbek' und 'Weißes Meer' zu den ersten 400 auf Hochstamm veredelten Rosen für das Hochstammquartier.




Jetzt reifen schon ...
(Oktober 2005 )

Seit der ersten Oktoberwoche 2005 geht es wieder weiter mit der Flutschadenbeseitigung des Augusthochwassers 2002.
Jetzt gilt es im Senkgarten neben den wirklich notwendigen Reparaturarbeiten, endlich die massiven Flächenversiegelungen im gesamten Wegebereich zurückzubauen.




Den Menschen ausgenommen ...
(September 2005 )




"August — Inserat "
(August 2005 )




"Ein Haupthindernis der ...
(Juli 2005 )

Der Rosenkongress in Dresden hat es allen Interessierten zeigen können,wie ernsthaft die gartendenkmalpflegerische Rekonstruktion des Rosengartens durch das Grünflächenamt der Stadt Dresden betrieben wird. Das der Dresdner Rosengarten nunmehr Bestandteil des neuen "Welterbe Dresdner Elbtal" ist, sollte außer dem Verdienst, besondere Verpflichtung sein.




Mit einem Kunstwerk...
(Juni 2005 )

Im Juni fand in Dresden der Rosenkongress des "Vereins Deutscher Rosenfreunde e.V." statt. Vom 23. - 26. Juni trafen sich in unserer Stadt viele Rosenfreunde um die Arbeit des Vereins für das nächste Jahr zu koordinieren. Für die Abschlußveranstaltung dieses Kongresses wurde der Dresdner Rosengarten ausgewählt. Der "VDR" würdigte mit einer Rosentaufe die kontinuierlichen Leistungen der letzten Jahre.




Tausende Studenten zu Gast...
(Mai 2005 )

Mehr als dreißigtausend Studentenblumen fühlen sich seit Mitte Mai im Dresdner Rosengarten ausgesprochen wohl. Sie werden an dieser Stelle Beete und Pflanzflächen vorkultivieren, auf denen ab Herbst 2005, bis in das Jahr 2007 hinein, Stück für Stück der bereits heute vertraglich gebundenen DDR-Rosensorten wieder aufgepflanzt werden.




Vor lauter Lauschen ...
(April 2005 )

Die Bauzäune im Mittelteil sind gefallen und der Rosengarten ist nun wieder in seiner Gesamtheit begehbar. Vieles wurde getan um diese Anlage wieder auf ihren historischen und denkmalgeschützten Ursprung der 1930er Jahre zurückzuführen.




Das -Intro- bis April 2005

Der Dresdner Rosengarten am Carusufer entstand 1935/36 und steht heute unter Denkmalschutz. Auf ca. 29500 m² werden im Augenblick ungefähr 80 verschiedene Rosensorten und mehrere Rosenarten gezeigt.




Unbewegt ...
( März 2005 )

Unbewegt, so scheint es, lag der Dresdner Rosengarten auch während der Osterfeiertage, immer noch in seinem tiefen Winterschlaf. Zwar fiel am 13. März noch einmal kräftig Schnee, aber gleich einem sich Räkeln und nochmaligem Gähnen vor dem großen Aufstehen und endgültigem Erwachen, tut sich hier der Baufortschritt doch noch recht schwer um in die Gänge zu kommen.




Weiße Rosen in Dresden
( Februar 2005 )

Deshalb muß auch von dieser Stelle aus gesagt werden, wenn man sich nur am 12. und 13. Februar im Zuge einer großen Initiative eine weiße Rose aus Sebnitz an´s Revers heftet und denkt damit seine Schuldigkeit getan zu haben, ist das sehr kurz gegriffen.




"Tage, wenn sie scheinbar "
( Januar 2005 )

Dieser Januar 2005, mit nur einer Woche Schnee aber dafür öfters Sonnenschein, hatte nur selten einmal Temperaturen unter minus 5° C in der Nacht. Da ist es gut, wenn die Rosen einen guten Schutz aus Fichtenreisig haben, um sich vor der Sonne und dem damit verbundenen zeitigem Austrieb zu schützen.




"Tannennadeln"
( Dezember 2004 )

"Tannennadeln" eines der frühen Gedichte Wladimir Majakowskis soll über die Zeit der Feiertage an dieser Stelle, alle die es lesen daran erinnern, in welch unbefriedigender Situation sich ein Großteil vieler Menschen immer noch befindet.




"Der gute Wille..."
( November 2004 )

Durch die Firma "Lockwitzer Landschaftsbau" werden seit Ende September 2004, erste Arbeiten der Flutschadenbeseitigung im Dresdner Rosengarten getätigt.
Dabei geht es unter anderem darum, Beete und Beeteinfassungen, Wegedecken und Bewässerungssysteme wieder herzustellen.




"Willkommen am Crataegusweg"
( Oktober 2004 )

Am 2. Oktober 2004 haben wir gemeinsam mit dem Grünflächenamt für unser Kind Jannis Romin Stahrenberg
einen Crataegus (Rotdorn) gepflanzt.




"Wer in schönen Dingen..."
( September 2004 )

Für viel Aufsehen sorgte die am 27. September 2004 begonnene Flutschadenbeseitigung im Dresdner Rosengarten. Bereits im Vorfeld erschienen in den verschiedensten Tageszeitungen Artikel über die Verwendung der Fluthilfegelder in Dresden.




"Das Wasser bleibt Wasser..."
( August 2004 )

Zwei Jahre sind es nun her, seitdem die Elbe im August des Jahres 2002 über die Ufer trat und auch den bis dahin noch als hochwasserfreie Uferzone bezeichneten Dresdner Rosengarten recht eindrucksvoll unter Wasser setzte.




"Die Rose duftet ..."
( Juli 2004 )

Mit den überwiegend niederschlagsreichen und zumeist recht sonnenarmen letzten Wochen, gab sich der Juli dieses Jahres eher untypisch.
Für die Rosen waren es aber gerade diese kühlen und ausgeglichenen Temperaturen, die zu mehr Massenzuwachs und einem kräftigeren Austrieb als im Vorjahr führten.




"Blume duftet im Tal ..."
( Juni 2004 )

Wenn auch die Rose in den seltensten Fällen eine Blume der Kindheit ist, so hat sie doch gerade im Juni alle ihre verborgenen Kelche geöffnet und ein wunderschönes Farbenspiel in den Rosengarten Dresden gezaubert.




"Kein Lesen ist der Mühe wert ...
( Mai 2004 )

Der Website des Dresdner Rosengartens gelingt es seit nunmehr zwei Jahren, in immer umfassenderen Themenkomplexen, einer stetig wachsenden Zahl von Interessenten, das Thema Rose im Allgemeinen und den Dresdner Rosengarten im Besonderen, näher zu bringen.




Eine 'Ballade' voll 'Kontrast'
( April 2004 )

das sind 100 Jahre "Victor Teschendorff KG". Seit 1904 wird diese Firma immer wieder im Zusammenhang mit Rosen genannt.
Damit hat sie, wie viele andere Firmen, den exzellenten Ruf Dresdens als bedeutendes Rosenanbaugebiet im Deutschland des 20. Jahrhunderts mit geprägt.




'Ovation' ganz 'Dezent'
( März 2004 )

,,Wunderliches Wort: die Zeit vertreiben !
Sie zu halten, wäre das Problem.
Denn, wen ängstigst nicht: wo ist ein Bleiben,
wo ein endlich Sein in alledem ?..." (R. M. Rilke)




... wandelt Wut in Widerstand!
( Februar 2004 )

Leider ist es doch wieder soweit gekommen, daß am 14. Februar in Dresden ein Haufen geschichtsvergessener und erfahrungsresistenter, brauner Spießbürger ihr Haupt an zentralen Plätzen dieser Stadt erheben darf.
Uns "Reich(t)" es!!!
Deshalb an dieser Stelle ein Blick auf das andere Dresden.




"Nenn ich dich...
( Januar 2004 )

Mit dem bisherigen Verlauf des Winters, ist ein großer Hoffnungsschimmer am Rosenhorizont verbunden. Ende Januar kann man sagen, daß größere Schäden durch Auswinterungen eigentlich nicht mehr zu erwarten sind. Einzig die Gefahr eines zu frühen Austriebs durch zuviel Wintersonne ist noch zu erwarten.




'Paul´s scarlet' eine 'Alte Liebe'
( Dezember 2003 )

Mit der am Freitag dem 5. Dezember 2003 im zweiten Bauabschnitt erfolgten Pflanzung des letzten der
72 Crataegus laevigatus 'Paul's scarlet', ist es endlich gelungen, das wichtigste Bindeglied zwischen
Elbraum und Rosengarten, den Crataegusweg in seiner Gesamtheit als einheitliche Allee, wieder
herzustellen.




"Oh wahrhaft grausam ist die Natur...
( November 2003 )

Die letzten Oktobertage haben es schon einmal leicht anklingen lassen. Der erste Frost und tags darauf der Raureif, der in der Sonne tausend kleine Diamanten blitzen läßt, sind ein untrügliches Zeichen, daß für unsere Rosen, zumindest nach außen hin das Jahr zu Ende geht.




'Soliman' im "Reich der Mitte"...
( Oktober 2003 )

Das lange Warten hat sich gelohnt!
Mit der diesjährigen Herbstpflanzung ist es gelungen, die letzten drei fehlenden Sorten für die Beete der zentralen Mittelachse im Rosengarten Dresden aufzupflanzen.




'Salut' an alle ...
( September 2003 )

Die Wiederherstellung des Crataegusweges als einer bestimmenden gartengestalterischen Einheit des Rosengartens, ist mit dem Beginn der Bauarbeiten am 2. Bauabschnitt, Mitte September dieses Jahres fortgesetzt wurden.




"Du mußt nicht bangen, Gott ...
( August 2003 )

Es ist sicherlich nicht die übliche Art der Interpretation dieser Rilkezeilen, aber vor allem ihr Beginn macht den Freunden des Dresdner Rosengartens Mut, in ihrer nun fast schon alltäglichen Konfrontation mit Dummheit, Unvernunft und Arroganz.




"Blaues Band" für den Rosengarten
( Juli 2003 )

...Blau ist ein Herrscher der Gärten. Diese Farbe in ihren Gipfelschönheiten macht gartenfroher als alle anderen Farben.




Flut, bitte komm Flut...
( Juni 2003 )

Sind im Monat Mai durch gute Bodenverhältnisse noch Wasser und Nährstoffe zum Austrieb verfügbar gewesen, so hat sich im darauf folgenden Monat eine kontinuierliche und vor allem tiefgründige Bewässerung notwendig gemacht, um die hohen Verdunstungsmengen bis weit in die tieferen Bodenschichten zu ersetzen.




Ein Journal mit Profil und Kontrast ...
( Mai 2003 )

Seit nunmehr einem Jahr, ist unsere Website www.rosengarten-dresden.de ein fester Bestandteil in der Öffentlichkeitsarbeit der Freunde des Dresdner Rosengartens.




"In finsteren Zeiten ...
( April 2003 )

... ist ein Gespräch über Bäume fast ein Verbrechen, weil es ein Schweigen über so viele Untaten einschließt."
Bertolt Brecht




Die Waffen nieder
( Februar - März 2003 )

Gerade auch wir hier in Dresden, stehen in der Pflicht alles zu tun, um diesen Kriegstreibern in den Arm zu fallen und so die Welt für unsere Kinder zu bewahren.
Das wir diese Welt nur von unseren Kindern geborgt haben, muß uns endlich klar werden!
Das unsere Kinder schon längst etwas tun für diese Welt, auch! Robert, vielen Dank an dich und deine Freunde!




Ein 'Reigen' mit 'Kontrast'
( Januar 2003 )

Die Auswertung des Wettergeschehens im Monat Januar 2003 zeigt, das dieser Monat mit Sicherheit ausschlaggebend für die Vitalität der Rosen in der folgenden Saison sein wird.




"Eine der schönsten Eigenheiten ..."
( Dezember 2002 )

... des englischen Lebens ist das Wochenende auf dem Land. Während man noch tief schläft, wird eine Tasse Tee auf den Nachttisch gestellt, der ein köstliches Aroma verbreitet...




"Alles in OBI ... "
( November 2002 )


In der zweiten Novemberhälfte des Jahres 2002 wurde es möglich , das die erste Hälfte des Crataegusweges, wieder wie bereits 1936, mit 54 Stück Crataegus laevigata 'Paul´s Scarlet' an den Originalstandorten bepflanzt werden konnte




"Blauwal" am Carusufer
( Oktober 2002 )


In dem seit Anfang der 1970ger Jahre, durch eine dem damaligen Zeitgeschmack entsprechende Rosenpflanzung, stark verändertem Rittersporngarten, wurden durch die Mitarbeiter des Grünflächenamtes wieder Delphinum Hybriden der Elatum Gruppe aufgepflanzt.




"Es wird durchgeblüht"
( September 2002 )

Mit diesem Titel eines Buches von Karl Foerster kann man wohl am besten den derzeitigen Zustand im Rosengarten Dresden nach dem Rückgang des Hochwassers und den ca. 4 wöchigen Aufräumungsarbeiten beschreiben.




"Rosa Sinfonie- eine Wassermusik"
( August 2002 )

Das Elbe-Hochwasser in Dresden hat auch einen großen Teil des Rosengartens sehr empfindlich getroffen.




"Stehende 'Ovation' trotz Orkan"
( Juli 2002 )

Mit schweren Stürmen und Orkanen hat sich der Monat Juni verabschiedet und damit gleichzeitig, wie in den anderen Bereichen der Neustädter Elbseite Dresdens, vor allem im Baumbestand der Parks und Grünanlagen, eine Spur der Verwüstung hinterlassen..




"The Queen was not amused..."
( Juni 2002 )

Der Monat Juni begann im Dresdner Rosengarten mit der zuerst einmal nur baulichen Fertigstellung des Rittersporngartens an der Übergangsstelle vom Mittelteil zum Senkgarten.




"Endlich ... ! - 'Arabella' im Netz"
( Mai 2002 )

Die Freunde des Dresdner Rosengartens möchten mit ihrer seit Mai 2002 verfügbaren Internetpräsenz, einen weiteren Beitrag für Erhalt und Fortführung dieses bezaubernden Gartenensembles am Neustädter Elbufer Dresdens leisten.




"Ein 'Magnet' mit 'Kontrast' ..."
( Oktober 2001)

.. wird sie werden, die neu gepflanzte zentrale Beetachse des Rosengarten Mittelteils.
In der letzten Oktoberwoche 2001 wurden ca. 2200 Teehybriden, Floribunda und Polyantharosen durch die Mitarbeiter des Grünflächenamtes gepflanzt, um die zentrale Beetachse in ihrem historischem Farbverlauf der Rosenblüten wieder erlebbar zu machen.




"Im Rosengarten wird gebaut"
( Januar 2001)

Das Grünflächenamt der Stadt Dresden führt derzeitig eine Rekonstruktion von Teilbereichen des Rosengartens durch um eine schrittweise Annäherung an die ursprüngliche Gestaltung der 30 er Jahre zu erzielen.